Zeilen an einen Unerretteten – Johanna Dippl -

Wie oft werde ich gefragt: “Was ist der Unterschied zwischen eurem Glauben und unserem Glauben?” Nun, die Antworten sehen – situationsbedingt – stets etwas unterschiedlich aus.

Das letzte Mal antwortete ich mit Gegenfragen. Ich sagte: “Denkst du manchmal daran Gott dankbar zu sein, wenn du wieder gesund einen neuen Tag beginnen darfst? Freust du dich, wenn dein Tisch täglich mit gutem Essen gedeckt ist und du genug finanzielle Möglichkeiten hast, um dir Nachschub zu kaufen?” Mein Gegenüber schüttelte den Kopf. Dann sagte ich: “Beziehst du Jesus Christus in dein Leben ein und bittest ihn um Rat, bevor du weltliche Entscheidungen triffst?” Wiederum Kopfschütteln. Daraufhin erwiderte ich: “Siehst du, DAS ist der Unterschied zwischen meinem und deinem Glauben”. (Und ja, ich habe diesem Menschen bereits schon mehrere Male von Jesus als dem Sohn Gottes erzählt und von der wichtigsten Entscheidung, ihn als Herrn in seinem Leben aufzunehmen … ).

Glaube ist kein Wort. Glaube ist kein frommer Zustand. Glaube ist ein Lebensstil! Glaube muss gelebt werden … andernfalls ist er tot.

Mir ist bewusst, dass auch viele unerrettete Menschen diese Zeilen hier lesen werden. Aus diesem Grund möchte ich euch jetzt und hier ganz persönlich ansprechen. Du sagst vielleicht: “Ich habe meinen Glauben”. Wie drückt sich dieser Glaube aus?

Gehst du jeden Sonntag in die Kirche oder sagst vielleicht, beten kannst du auch zu Hause? Doch tust du es dann auch? 

Feierst du Ostern, Weihnachten und manche von den Landeskirchen erdachten Feste und denkst, es würde Gott gefallen?

Denkst du, dein Glaube drückt sich aus, indem du deine Kinder taufen lässt und sie in die Erstkommunion und Firmung schickst?

Ist es ein Ausdruck deines Glaubens, wenn du krank bist und aller Welt zeigst, wie demütig du diesen Zustand durchlebst? Gehörst du zu den Menschen, die glauben, dass Gott ihnen diese Krankheit auferlegt hat und er dich damit etwas lehren möchte?

Bist du ein Gläubiger an die Bibel? Wie um alles in der Welt kannst du den wahren Glauben in dir tragen, wenn du doch nicht einmal weißt, was dir diese wunderbar Heilige Schrift unseres Gottes zu sagen hat???

Ja, es kostet dich eine Entscheidung! Es kostet dich die Entscheidung “JA” zu sagen. “Ja” zu Jesus Christus, dem Sohn Gottes. Ihm, der in diese Welt geboren wurde um für dich all deine Sünden auf sich zu nehmen! Der am Kreuz für dich starb und am dritten Tag von den Toten wieder auferstanden ist! Ihn, der dir ewiges Leben schenken möchte, kannst du ganz einfach in dein Leben einladen!

Die Bibel schreibt in Römer 10, 8 – 9 “Das ist das Wort des Glaubens, das wir predigen, dass, wenn du mit deinem Mund Jesus als Herrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du gerettet werden wirst.”

Und dann LEBE den Glauben an den lebendigen Sohn Gottes, Jesus Christus! Studiere die Bibel – gehe in eine Gemeinde, die das wahre Wort Gottes predigt, lerne die Geheimnisse des Wortes Gottes kennen! Du wirst erfahren, dass du keine Krankheit mehr dulden musst in deinem Körper, denn Jesus Christus hat sie besiegt! Du wirst erkennen, dass du nie mehr alleine bist und du all deine Sorgen auf Jesus als deinen Herrn werfen darfst! Oh es gibt so vieles in dieser wunderbaren Bibel zu entdecken ….

Du kannst dich auch gern mit uns in Verbindung setzen! Es ist uns eine Freude, dich auf diesem wunderbaren Weg zu begleiten!!!

Und für all die, die bereits mit Jesus Christus ihr Leben leben …… lasst uns NIEMALS vergessen, dass der Glaube lebendig ist! Weil Jesus lebendig ist!

Manche von uns haben sehr wenig Zeit, sie werden gehetzt von den Anforderungen der Welt …. der Teufel versucht sie ständig zu beschäftigen ..  ja, es ist ihm eine Freude, unseren Zeitplan möglichst so zu füllen, dass keinerlei Platz mehr für den Herrn ist. Doch wenn deine Wurzeln tief gegründet sind, dann wirst du erkennen, wenn etwas versucht, dich abzuhalten. Menschen, finanzielle Not, Krankheit oder Gelüste ….. doch KEIN teuflischer Dämon kann deinem LEBENDIGEN GLAUBEN stand halten! So wie es 5. Mose Kapitel 28, Vers 7 sagt: “Der Herr wird deine Feinde, die sich gegen dich erheben, geschlagen vor dir dahingeben. Auf einem Weg werden sie gegen dich ausziehen, und auf sieben Wegen werden sie vor dir fliehen” !!!

Eure Johanna

 

Comments are closed.