Markus Dippl

Als 16-jähriger bekehrte ich mich 1996 auf einer christlichen Veranstaltung in Passau zu Jesus und wurde von einer Begeisterung erfüllt, wie ich sie noch nie zuvor erlebt hatte. Damals wusste ich jedoch noch nichts von bekennenden, geisterfüllten Christen und hatte keine Vorstellung vom Heiligen Geist oder freien Christengemeinden. Nachdem es auch in meiner näheren Umgebung – soweit mir bekannt war – nichts dergleichen gab, fühlte ich mich zum damaligen Zeitpunkt mit meinem neu entfachten Feuer für Jesus Christus mehr als alleine.

Durch diese fehlende Gemeinschaft mit Geschwistern gab ich mich wieder mehr und mehr dem Lauf der Welt hin und rutschte schließlich gänzlich ab. Als Gitarrist spielte ich daraufhin in verschiedenen Rock- und Heavy-Metal-Bands, wurde Mitglied in zwei Motorradclubs und verfiel letztendlich dem Alkohol und Drogen. Zeitgleich begann ich mich mit okkulten Praktiken, bis hin zur Teufelsverehrung, zu beschäftigen. Aber selbst in dieser Zeit vergaß ich nicht, was ich damals erlebt hatte.

Anfang 2002 lernte ich meine jetzige Frau Johanna kennen. Durch gemeinsame Freunde besuchten wir bereits im Herbst desselben Jahres einen Heilungsgottesdienst, auf welchem auch Johanna ihr Leben Jesus übergab. Ich selbst bat Jesus um Vergebung meiner Sünden und bereute mein rebellisches Verhalten ihm gegenüber von ganzem Herzen. Weiterhin wurde ich auf besagtem Heilungsgottesdienst durch die Kraft Jesu von einer Beinverkürzung (2,5 cm) befreit.
Obwohl ich den Ruf in den Dienst für den Herrn seit meiner Bekehrung im Jahr 1996 spürte, antwortete ich nicht darauf. 2007, wir besuchten zwischenzeitlich immer noch keine Gemeinde, kam ich ins Krankenhaus. Diagnose MS. Dem Herrn sei Dank, dass bereits damals Wort genug in mir war, um für meine Heilung glauben zu können. Nach Handauflegung eines Dieners, wiederum in einem Heilungsgottesdienst, glaubte ich geheilt zu sein und glaube es auch heute noch!

So beschlossen Johanna und ich von nun an aufrichtig und kompromisslos ernst zu machen mit Jesus und schrieben uns für die Absolvierung einer zweijährigen Bibelschule ein. Noch während dieser Bibelschulzeit begann ich dem Herrn im Lobpreis zu dienen. Schließlich dann, im Oktober 2009, trat ich in meine Hauptberufung ein und kann dem wieder entfachten Feuer nun endlich freien Lauf lassen, indem ich seither das Wort unseres Herrn verkünde!

Bereits vor einiger Zeit zeigte mir der Herr folgende Schriftstelle als Leitsatz für meinen persönlichen Dienst:

Apostelgeschichte 8, 5: “Philippus aber ging hinab in eine Stadt Samarias und predigte ihnen den Christus”

Dies werde ich tun. Einfach und kompromisslos. Jesus Christus – der auferstandene Erretter!

 

 

Email: markus.dippl@cross-ministries.de